Materialkunde

Willkommen in der Welt der Motorradbekleidung. Motorradbekleidung ist eine Schutzbekleidung und soll generell auch als solche angesehen werden.

Für das besser Verständnis unserer Produktbeschreibungen haben wir an dieser Stelle ein kleines Manual erstellt, wo die gängigen Materialien erklärt werden.

Von unserem Partner-Lieferanten haben wir ausserdem folgenden Link zur Bekleidung. Gut erklärt, kurz und bündig:

http://www.modeka.de/service/lexikon.html

 

ABS

Beispiele für Bezeichnungen: ABS, ATR, Polycarbonat, Lexan u.a.
Thermoplast-Helmschalen entstehen im Spritzgussverfahren aus geschmolzenen und bei unlackierten Helmen vorgefärbtem Kunststoff-Granulat. Lackierte Ausführungen sind optisch hochwertiger und zusätzlich besser gegen Umwelteinflüsse geschützt (daher etwas langlebiger).
Moderne Thermoplaste sind durch chemische “Additive” veredelt. Sie verspröden weniger schnell, sind beständiger z.Bsp. gegen UV-Strahlen oder Benzindämpfe. Sie vertragen aber keine Lösungsmittel und Klebstoffe, daher sollte man unlackierte Modelle nachträglich nicht lackieren oder mit Aufklebern versehen.

Airguard®

Textilgewebe aus Polyamid-Hohlfasern, die sich durch ein geringes Flächengewicht auszeichnen. Der Lufteinschluss in der Faser wirkt isolierend gegen Hitze und Kälte. Zusätzlich ist Airguard sehr abrieb- und reißfest, es ist einfach zu reinigen und trocknet schnell. Diese Eigenschaften prädestinieren dieses Material für Motorradbekleidung.

Air Vent

In die Kleidung integriertes Lüftungssystem zur Unterstützung der Klimamembrane. Durch die Ventilation wird die Funktion der Klimamembrane deutlich verbessert. Gerade bei höheren Aussentemperaturen wird das Wohlbefinden und die Kondition verbessert.

Alutherm

Kombination einer wärmespeichernden Stepp-Wattierung in Kombination einer integrieten, alubeschichteten Folie, welche die Körperwärme reflektiert. Sehr leicht und sehr dünn, dennoch ein hervorragender Wärmeschutz.

Amidura®

Abriebfester Polyamid-Polyurethan Gewebemix. Die Polyurethan-Faser macht Gewebe elastisch für besonderen Tragekomfort. Dieses Material hat eine besondere Oberflächenstruktur und fasss sich sehr angenehm und wertig an.

Aramid

Besonders abrieb-, reiß- und zugfestes Gewebe mit hervorragender Schlagdämpfung bei einem recht geringen Gewicht und einem sehr hohen Schmelzpunkt. Aus diesem Hightech-Material werden z. B. Schutzwesten produziert. Daher die besondere Eignung für Verstärk von Motorradbekleidung an sturzgefährdeten Stellen. Aramid-Fasern sind die Basis für den Werkstoff Kevlar.

Armacor®

Der Faser-Spezialist Gore hat die Entwicklung betrieben aus einer Kombination von Aramid- und Polyamidfasern mit der Eigenschaft besonderer Reiß- und Abriebfestigkeit. Armacor wird in der Regel als Obermaterial eines Gore-Tex® 3-Lagen-Laminats verwendet. Das Basismaterial: Abriebfestes, UV-resistentes Polyamid umschließt einen Faser-Kern aus hochreißfestem, temperaturbeständigem Aramid. Der gitterartige Aufbau des Gewebes unterstützt das Sicherheitsverhalten. Die Vorteile des Laminates sind Wasserbeständigkeit und Atmungsaktivität.

Carbon

Aus der Raumfahrt stammendes Kohlenstofffaser-Gewebe mit extrem hoher Festigkeit und Steifigkeit (4x reißfester als die beste Stahllegierung) bei sehr geringem Gewicht. Daraus ergeben sich große Vorteile bei der Gestaltung von besonders widerstandsfähigen und zugleich gewichtsreduzierten Helmschalen. Carbon wird auch mit anderen Duroplastwerkstoffen kombiniert, um diese zu verstärken.

Cordura®

Hochwertiges Polyamid-Gewebe von DuPont aus fein geschnittenen und erneut versponnenen Fasern.
Die Abriebfestiggkeit ist anderen Nylonmaterialien deutlich überlegen.
Das Material verspricht höchsten Tragekomfort und angenehme Haptik. Es gibt verschiedene Stärken des Gewebes. Unabhängig davon ist Cordura ein prädestinierter Werkstoff für Motorradbekleidung wegen seiner besonderen Struktur auch besonders witterungsresistent und reissferst.

CoolMax®

Diese Vierkanalfaser von DuPont zeichnet sich durch eine besonders große Oberfläche aus. CoolMax® ist ein besonders schnell trocknendes Hightech-Textil. Es leitet Feuchtigkeit sehr wirksam ab und hat die Eigenschaft von leichter Oberflächenkühlung.Besonders in der warmen Jahreszeit verschafft CoolMax® ein entspannteres Kleidungklima . Ausserdem hat CoolMax® die Eigenschaft, recht geruchsneutral zu sein.

Dynatec-Reflex

Dieses Spezialgewebe von Schoeller® verbindet abriebfestes Dynatec, verwoben mit 3M-Scotchlite. Eswirkt reflektierend bei Dunkelheit, und bietet Sicherheit beim Sturz. Gerade bei schwarzer Motorradbekleidung bietet Dynatec-Reflex ein Sicherheitsplus durch besere Sichtbarkeit.

Dynax

Weiterentwickeltes Nylongewebe aus besonders fest und eng gesponnenem Garn. Gute Abriebfestigkeit, ausgesprochen strapazierfähig. Aufgrund der kräftigen Materialstruktur gern für schützende Verstärkungen verwendet. Schmutzabweisend ausgerüstet. Robuste, strukturierte Textiloptik.

FLEXURA®

Gestrick aus Fasermix von Polyamid und Elasthan, wasserdicht laminiert mit TPU (Thermoplastische Elastomere auf Polyurethanbasis). Durch die elastischen, wasserdichten und atmungsaktiven Eigenschaften besonders geeignet für Regenbekleidung mit körpernahem Schnitt. Super leicht und hoher Tragekomfort.

Gore Windstopper®

Hierbei handelt es sich um die Kombination der bekannten  Gore-Tex-Klimamembran mit zwei Flleeceschichten, welche die Eigenaschaft haben von Wind- und Wasserdichte und effektivem Schweißabtransport und guter Wärmeeigenschaften. Es ist leicht, es ist dünn aber besonders funktionell.

Gore-Tex® XCR®

Die Gore-Tex® XCR® Membrantechnologie zeichnet sich mit besonderer Atmungsaktivität der Gore-Tex Membran aus. Weiters trocknet das Gewebe deutlich schneller. Auch der Feuchtigkeitstransfer hat sich verbessert. Der Fahrer verspürt ein deutlich trockeneres Hautgefühl. In Verbindung mit Funktionsunterwäsche wird das Wohlbefinden und die Konditionssicherheit des Fahrers massiv gesteigert.

Känguruleder

Känguruleder ist absolut farbecht und in der Regel äußerst widerstandsfähig gegen Nässe und Schweiß, was durch ein spezielles Gärbverfahren erreicht wird. Warum aber Känguruleder? Das Känguru ist durch seinen Lebensraum entsprechend ausgestattet. Es schwitzt nicht auf der Haut, sondern nur unter dem Schwanz und an der Zunge. Daher ist die Hautstruktur anders als bei andern Säugetieren. Es ist deutlich geschlossenporiger. Daher seine optimale Eignung für Motorradhandschuhe. Sehr reissfest und recht resistent gegen Schweiss und Feuchtigkeit.

Keprotec®

Besonders hochwertiges Mischgewebe aus den Bestandteilen Cordura® und Kevlar®. Eingesetzt zur Verstärkung von sturzgefährdeten Stellen. Keprotec® ist besonders hitzebeständig und abriebfest. Zur Witterungsbeständigkeit wird eine Polyurethan- Beschichtung aufgetragen. DieOptik wirkt grob, ist aber angenehm zu tragen.

Kevlar®

Sehr hochwertiges, wertvolles aber auch sehr teuer herzustellendes Gewebe aus Aramidfasern von DuPont mit ausgezeichneten Schutzeigenschaften. Absolut hitzebeständig, extrem reissfest und schnittresistent.  zur Kevlar® findet seinen Einsatz bei der Verstärkung von Handschuhen und Schutzkleidung, auch bei Biker-Jeans an den besonders sturzgefährdeten Stellen. Da Kevlar® ist ein leicht lichtempfindliches Gewebe und wird daher meist als Materialmix oder als Inlay-Gewebe verwendet. Ein Einsatz an Oberflächen ist sehr selten.

Klimamembranen

Werden unter verschiedenen Markennamen angeboten (Gore-Tex®, Reissa, Tepor®, Sympatex®, Hipora, Porell, Helsapor, Enprotex, Nibo, Humax, Drygate® etc.). Gore-Tex® und Sympatex® sind patentrechtlich geschützt.
Allen Membranen gemeinsam ist die Grundfunktion: Unter Ausnutzung eines Temperaturgefälles wird Transpirat von innen nach außen abgeleitet, Wind und Regenwasser können jedoch nicht nach innen gelangen. Textil-, aber auch Lederbekleidung erhält durch diesen Effekt hervorragende Wetterschutz und gleichzeitig Komforteigenschaften.
Je nach Produktmarke sind die Membranen aus unterschiedlichen Grundstoffen gefertigt und als lose Folie (“Liner”), als Laminat (mit dem Obermaterial verbunden) oder als Beschichtung auf Trägermaterial ausgeführt.
Das Ur-Produkt, die “Gore-Tex”-Membran aus Teflon, erfüllt seine Funktion aufgrund sehr feiner Poren, die Hautfeuchtigkeit zwar nach außen, die gröberen Regenwassertröpfchen jedoch nicht nach innen gelangen lassen. Man sagt dem Gore-Tex einen besonders hohen Wirkungsgrad nach, allerdings hat das patentgeschützte Material auch seinen Preis.
Alle anderen Membranen bestehen aus Polyurethan oder Polyester und transportieren Wasserdampfmoleküle aufgrund von chemischen Reaktionen nach außen. Verschiedene Materialien sind den verschiedenen Einsatzgebieten im Bereich Motorradbekleidung angepaßt.
Gegen mechanische “Verletzungen” sind alle Klimamembranen empfindlich: Eine durchstochene Membran kann verständlicherweise nicht mehr abdichten. Ebenso können Schäden durch Behandlung mit ungeeigneten Waschmitteln entstehen. Weichspüler und deren Anteile im Waschmittel verderben die Membran unwiederbringlich!

LIADURA®

Es handelt sich um ein elastisches Polyamidgewebe welches meist in Armbeugen, Leiste, Kniekehle, Unterschenlek wiederfindet gerade bei Lederkombis. Es sorgt für einen besseren Trage- und Fahrkomfort. Je nach Gewerbestärke und Beschichtung eignet es sich auch als Obermaterial.

Lorica®

Stabiles Microfaser-Material, leicht, flexibel, weich, wasser- und schmutzabweisend, witterungsbeständig und einfach zu pflegen. DieOberfläche ähnelt der von natürlichem Leder. Gerne verwendeter Hightech-Grundstoff für Sportstiefel, der guten Tragekomfort und Strapazierfähigkeit verbindet.
Zur Pflege werden keine besonderen Pflegemittel benötigt. Seifenlauge genügt.

Nomex®

Eine Hightech-Polyamid-Faser von DuPont. Das Material ist hitzebeständig, nicht entflammbar, ist besonders reiß- und dehnfest, isoliert gut. Es findet seinen Einsatz meist bei Handschuhen.

Outlast

Ursprünglich wurde die PCM-Technologie Outlast (Phase-Change-Material) für die NASA entwickelt, um Astronauten vor Temperaturschwankungen zu schützen. Heute sind die Einsatzgebiete von Outlast-Materialien breit gefächert und erhöhen den Komfort von Motorradfahrern in Bekleidung, Schuhen oder Accessoires. Atmungsaktive Outlast-Produkte gleichen Temperaturschwankungen aus und reduzieren die Schweißbildung erheblich.
Outlast-Produkte beinhalten Outlast Thermocules. Diese Mikrokapseln passen sich aktiv dem jeweiligen Körperklima an und reduzieren Überhitzen und Auskühlen, um so vor Schwitzen und Frösteln zu schützen. Der Prozess wiederholt sich beliebig oft: Wird es zu warm, nehmen die Outlast Thermocules überschüssige Wärme auf, die bei Bedarf wieder an den Körper zurück gegeben wird. Diese Änderung erfolgt innerhalb eines Temperaturbereichs, der der idealen Hauttemperatur entspricht. Das Ergebnis: ein gleichbleibendes Mikroklima auf der Haut, welches das Wohlbefinden signifikant steigert.

Rindsleder

Häufig eingesetzt als Basismaterial von Motorradbekleidung und Zubehörartikeln. Es zeichnet sich durch hohe Abriebfestigkeit aus und durch starke Reissfestigkeit. Besonders hochwertig ist Nappaleder. Das minderwertigere Spaltleder findet bei günstiger Bekleidung wieder. Beim Kalbsleder ist die Hautstuktur ganz besonders fest, daher besonders stabil und reissfest.

Nubukleder

Wildlederartiges,rauhes, angeschliffenes Nappaleder. Die Oberfläche wirkt sehr wertig und sehr natürlich, jedoch eine etwas reduzierte Wetterbeständigkeit.Daher ist Nubukleder etwas pflegeintensiv.

Outlast

Ursprünglich wurde die PCM-Technologie Outlast (Phase-Change-Material) für die NASA entwickelt, um Astronauten vor Temperaturschwankungen zu schützen. Heute sind die Einsatzgebiete von Outlast-Materialien breit gefächert und erhöhen den Komfort von Motorradfahrern in Bekleidung, Schuhen oder Accessoires. Atmungsaktive Outlast-Produkte gleichen Temperaturschwankungen aus und reduzieren die Schweißbildung erheblich.
Outlast-Produkte beinhalten Outlast Thermocules. Diese Mikrokapseln passen sich aktiv dem jeweiligen Körperklima an und reduzieren Überhitzen und Auskühlen, um so vor Schwitzen und Frösteln zu schützen. Der Prozess wiederholt sich beliebig oft: Wird es zu warm, nehmen die Outlast Thermocules überschüssige Wärme auf, die bei Bedarf wieder an den Körper zurück gegeben wird. Diese Änderung erfolgt innerhalb eines Temperaturbereichs, der der idealen Hauttemperatur entspricht. Das Ergebnis: ein gleichbleibendes Mikroklima auf der Haut, welches das Wohlbefinden signifikant steigert.

Rochenleder

Rochenleder ist extrem abriebfest und schnittfest, was die Verarbeitung erschwert. Es eignet sich ausgezeichnet als Verstärkungen bei Handschuhen oder Rennkombis. Der Einsatz ist sehr speziell, da sehr teuer.

Sanitized®

Unter der Bezeichnung Sanitized® versteht man die pilz- und bakterienhemmende Ausrüstung von Textilfasern u.a. auch für Helminnenfutter.
Diese hat folgende Vorteile: die Entstehung von unangenehmen Gerüchen wird bekämpft, das Material bleibt länger hygienisch, die Pilzvermehrung wird gehemmt und dadurch die Gefahr von Hautpilzerkrankungen verringert. Entsprechende Produkte sollten ausschließlich von Hand und mit neutraler Seife bei 30°C gewaschen, mit kaltem Wasser ausgespült (nicht auswringen) und bei Zimmertemperatur getrocknet werden.

Scotchlite 3M
Das gängigste Reflexmaterial für Motorradbekleidung und Ausrüstung, welches gerade bei schwarzer Motorradbekleidung die Sicherheit, gerade bei Nacht, erhöht. Es wird gerne in Kedern verwendet aber auch in Applikationen oder Designs auf der Kleidung.

Scotchgard 3M 

Der ScotchgardTM Protektor die Veredelung von Fasern und Leder. Das mit Scotchgard ausgestattete Leder ist hydrophobiert, dadurch resistent gegen Öl, Schmutz und Wasser.. Die natürliche Struktur sowie Atmungsaktivität des Leders bleiben erhalten.

 Teflon

Spezielle, hochwertige Beschichtung von Fasern von DuPont. Bietet den besonderen Schutzeffekt gegen Schmutz, Wasser und Öl. Bei Textilbekleidung beständig bei der Wäsche und chemischer Reinigung. Wärmeeinwirkung oder Bügeln nach der Wäsche verstärkt den Schutz.

Tactel®

Es handelt sich um eine Polyamid-Faser von INVISTA(TM). Die besonderen Eigenschaften sind die besondere Weicheit der Materials. Das Tragegefühl ist besonders komfortabel. Tactel® ist atmungsaktiv und besonders hautverträglich, dabei strapazierfähig, langlebig und besonders pflegeleicht. Besonders geeignet für komfortorientierte Taurenbekeidung.

TFL Cool SYSTEM®

TFL Cool System® gegerbtes Leder reflektieren das Sonnenlicht und bleiben daher bei Sonneneinstrahlung länger kühl, was den Tragekomfort deutlich erhöht.Der Temperaturunterschied gegenüber normalem Leder kann im zweistelligen Bereich liegen.

Zur Pflege in keinem Fall gefärbte Mittel verwenden. Nur farblose Mittel gewähren den Cool-Effekt!

Thinsulate

Microfaserflies von 3M.
Extrem dünne, leichte Fasern, mit hoher Gesamtoberfläche sorgen für super Kälteschutz: Die Thinsulate-Isolierung hält im Verhältnis zur Dicke fast doppelt so warm wie Daunenfedern. Ist feuchtigkeitsabweisend und atmungsaktiv.

Wachscotton

Traditionsreiches, mit Spezialwachsen imprägniertes Baumwollgewebe für Wetterschutzkleidung, ursprünglich aus England stammend.
Wind- und wasserdicht, leicht, atmungsaktiv und natürlich. Mäßig abriebfest. Sehr beliebt bei den Fans des typisch britischen Klassik-Looks.